Ideen, die man schwer aus einer Tischdecke reissen kann

„Grundschullehrerin starb an Pech in der zweiten Klasse“

Machmal frage ich mich, woher all die Sätze kommen die
offensichtlich wahllos durch die Gegend geworfen werden,
welchen Weg haben sie gemacht, bis sie verwaist auf jemanden
warten der sich ihrer annimmt, irgend jemand muß
sich ihrer annehmen und ich stehe wohlfeil zur Verfügung.

Neulich las ich auf einem Kassenbon des Walmarts,
bzw. auf dessen Rückseite, der auch gar nicht meiner war,
weil meiner mal wieder in den von finanzunumsichtigen
Bürgern achtlos in der Warenauffangvorrichtung
angelegten Kassenzettelfriedhof gefallen war,
die mit Graphitstift gekritzelte Botschaft:
„Verheirateter Autoknackerdominikaner“
(Bei diesem Satz stand T.Mann geistig Pate).

Da ich den Beginn dieses Textes wiederum selbst auf einer
vollgetropften Papiertischdecke verfasst habe und eben diesen Text,
nachdem ich ihn abgetippt hatte nicht ausdrucken konnte,
vom Computerbildschirm abschrieb, ihn dann woanders
wieder eingetippt habe und von dort nach
Berlin gemailt habe, bahnt sich eine Geschichte im Stile M.C.
Eschers an. Das muß man sich mal reinziehen, dieser Text,
und er ist noch jung, hat jetzt schon über 800km zurückgelegt,
mir soll noch mal einer vorwerfen, das, was ich schreibe,
würde nicht über meinen Schreibtisch hinausgehen!

Baue ich jetzt noch irgendwie den Satz: „Wir müssen uns
zurücklehnen damit der Raum nicht kippt“ ein, sind es Bereits 850 Kilometer,
ich glaube das wird eine Kolumne mit Längenrekorden!

Ich spüre einen Rausch über mich kommen, hier kommt Cesares
Lob „Erik Du bist der Deus ex machina“ damit haben wir Kairo
gestreift, weiter zu Babata mit „Erik Du muß tanzen,
mehr tanzen, jaaaa…“ ein Augenblick Afrika;
was noch, ach ja der Chinese oder Japaner der sich verwählt
hatte und mich mitten in der Nacht mit unverständliche
Wortschschwallen überhäufte, es könnte auch ein Inder gewesen sein,
um unseren Längenrekord gutes zu tun sage ich einfach es war eine WG aus
all diesen Nationen, die mich bewegen wollte doch bitte Herr Fukakuschi
zu sein,ich werde mich nicht zieren.

Ach wie warte ich auf Stimmen aus dem All, Was könnte das für eine Kolumne geben.