Larifariwischiwaschi

Nun wohne ich
endlich in einer Stadt, für die sich Touristen interessieren!
Ja wirklich, das war schon immer mein Traum!

Endlich gehöre
ich zu jener Elite die mit mürrischen Gesicht über die
„Einheitswischiwaschitouristen – die – ja – eh – nur – die – bescheuerten – Tourirouten – abklappern –
und – ja – so – gar-
nicht – in – die – Szene – gucken – können, – weil – die – sind – ja – auch – gar – keine – hippen –
Hauptstädtler – wie – wir, – sondern – alles – nur – Nacheiferer – und – Landeier“
herziehen darf.

Welch prickelnd
lustvolles Gefühl der Macht überkommt mich, beim
Gedanken jemand könnte mich nach dem Weg fragen, mich somit
praktisch als Hauptstädter legitimieren! Grob würde ich
schnauzen „Wat woll’n sen da“ oder „gibs hia nesch“
und die nichtsahnenden Vollbräsen würden weise sagen:
„Ja, ja anderer Einheits-wischiwaschitourist, der du neben
mir unwissend dahinflanierst, das war die berühmte Berliner
Schnauze“.

Wahnsinnig fiebere
ich meinem ersten Urlaub entgegen. Wenn irgendeine Gabi aus Bad
Bingen oder Dingsen an der Luhr fragen wird woher ich denn komme;

die Antwort, welche mir in krampfhaft lässiger Manier über
die Lippen kommen wird ist geradezu eine Mädchenabschleppgarantie.

Auch Gabi würde
einen sozusagen Bettadel genießen können, spätestens
bei der nächsten Loveparade würde sie ihren staunenden
Dorfdeppen sagen „Ich hab da ’nen Bekannten in Berlin“
und schon ist sie die Königin der Metropoliten.

Leuten, die mich
besuchen, zeige ich zwar immer noch die Sehenswürdigkeiten
wie sie auch jeder andere „Touri“ sehen würde, aber
weil ich hier wohne ist das um Tacken cooler.

Abends zieht man
auch hier durch Kneipen, natürlich nur durch die Szene, die
immer da ist wo man schon mal coolere Leute als sich selbst
erspäht hat. Um seinem „Touri“ zu beweisen, wie
unendlich cool die Szene auf dem eigenen Kiez ist, wird man
deshalb wohl nie andere Kneipen kennenlernen als jene, bei denen
man sicher ist, dass sie abgefahren genug für die Unwissenden
sind.

P.S.: Gerade
erreichte mich meine Wahlbenachrichtigung; welch überirdisches
Glück, ein perfektes Dokument, um es zufällig
herumliegen zu lassen, damit andere sehen, dass ich echter
Hauptstädtler bin, nicht nur lari-fari Dazugereister, welch
seelenvergoldene Phrase: „Erstwohnsitz
Berlin“

P.S.P.S.: Ich find
es schön, das in diesem Text die Worte Wischi-Waschi
und Lari-Fari
zusammen vorkommen, man stelle sich den hübschen Doppelnamen
vor und kommen gar noch Kinder dazu…

ich denk an Dich
Lari-Wischi,
von Lari-Fari-Wischi-Waschi.