Wo die Zeit geblieben ist.Auf dem Kirchentag in Stuttgart haben die Besucher

  • auf den Nahverkehr gewartet (13,4 Mio. Std.)
  • im völlig überfüllten Nahverkehr den Erstickungstod gestorben (4,23 Mio. Std.)
  • sich geärgert, dass Hanns-Dieter Hüsch krank war
  • sich gefragt, ob wirklich jede Futzelsgemeinde einen Bläserchor entsendet hat, um die Menge zu erfreuen (300 Mio. Std.)
  • irgendwelchen aus der 3. Welt eingeflogenen „Bands“ anstandshalber zugehört (240.000 Std.)
  • sich gewundert, ob der Leierkastenmann vor der Messe eigentlich zu jeder Tages- und Nachtzeit da rumsteht (120.000 Std.)
  • auf der Toilette des Buckingham Palace gekifft (unzählige Stunden)
  • den knackigen Kirchentagshelferinnen nachgestellt (1,3 Mio. Std.)
  • eine der spannenden Veranstaltungen besucht (4 Stunden und ein paar „gequetschte“)