Ich will es plätschern hören…

Tips für einen verdammt guten Tag
oder:
„Was mir die Flairmankassette rät“

Schlaft den Schlaf der Gerechten, bis etwa 12 Uhr, bevor euch das Schlafen Müde macht. Frühstückt ausgiebig mit frischem Brot, Avocadopaste, wunderbarem Kaffee, den Damen vielleicht einen Sekt.
Frühstückt frisches Obst und spuckt die Kerne aus dem Fenster (wenn sie nicht so groß sind wie die von Avocados).

Ladet Freunde für den Abend ein, duscht ausgiebig, lauft nackt durch die Wohnung, die Nachbarn haben verdient mal etwas zu sehen zu bekommen.
Liebt euch oder holt euch einen runter, ja ehrlich, seid lustig mit euren Körpern, Männlein wie Weiblein!

Führt angeregte Unterhaltungen, geht dabei spazieren oder schreit einfach nur den Regen an.
Hört Musik, laut! Tanzt dabei wenn ihr wollt, aber vergeßt nicht zu lauschen.
Öffnet den sich beschwerenden Nachbarn immer noch nackt, warnt sie gleich, dass es Abends noch lauter wird (niemand wird sich auf eine Diskussion mit euch einlassen, schließlich seid ihr nackt und sie Spießer!).

Geht baden oder raucht, was euch mehr entspannt oder liegt, geht Kaffee und Kuchen bei euren Großeltern essen, nirgends schmeckt es besser und sie freuen sich, Dich mal wiederzusehen und Du freust Dich über ihre Freude darüber.
Kuschle Dich danach ins Bett, oder an Deine Liebe, träumt ein wenig, bespaßt euch beim Aufwachen wie es euch gefällt.

Laßt euch was vom Chinesen kommen, verzehrt es auf dem Fußboden sitzend, alberne Spielshows schauend (Lumberjack Contest, Takaschemis Castle…).

Begrüßt jeden Gast als sei es Jahre her, daß ihr ihn gesehen habt, genießt die Anwesenheit jedes einzelnen Freundes.

Feiert bis der Alois kommt, bis alle irgendwo eingeschlafen sind, schlaft unterm Wohnzimmertisch, putzt am nächsten Morgen gemeinsam, irgend jemand macht Frühstück, geht erst am späten Nachmittag auseinander oder feiert einfach weiter.