neun Möglichkeiten, von der Sonnenfinsternis verschont zu bleiben

Dank dem Kinderfresser kennt die freie Welt schon seit knapp 15 Jahren die neun besten Möglichkeiten, sich selber eine Sonnenfinsternis zu basteln. Und Hobbyastronomen aller Länder nutzen diese wertvollen Hinweise rege. Wegen ungünstiger Gestirnkonstellationen gilt es am heutigen Tage jedoch, sich vor einer Sonnenfinsternis und dem medialen Nachklapp zu schützen. Wir stellen deshalb neun praktikable Möglichkeiten vor, um von der Sonnenfinsternis möglichst verschont zu bleiben:

  1. Flutlicht einschalten
  2. Langer Besuch im Sonnenstudio
  3. Kurztrip auf belgischen Autobahnen
  4. Augen zu und durch
  5. Kurztrip auf die der Sonne zugewandte Seite des Mondes
  6. Verschlafen
  7. Kurztrip auf die Südhalbkugel der Erde
  8. Den Mond durch eine runde Sicherheitsglasscheibe ersetzen
  9. Abwarten und Tee trinken
Advertisements

Ist das Varoufakis-Video gefälscht?

Und wenn ja, warum sollte man einen „Stinkefinger“ irgendwo hinein- oder herausretuschieren, und, wie fälscht man so ein Video? Mit diesem scheinbar wichtigen Thema befassen sich momentan die Qualitätsmedien, die Satiriker, die außenpolitischen Stammtische und das halbe Internet.

Aber: Interessiert das den Deutschen überhaupt? Die Kinderfresser-Redaktion hat knallhart recherchiert und kommt zu dem ernüchternden Ergebnis: Nein, wie man Mittelfinger-Videos fälscht, interessiert den Durchschnittssuchmaschinenbenutzer nicht die Bohne.

Googlesuche nach "wie fälscht man"Der Auftrag an die Medien kann also nur lauten: Weniger Versessenheit darauf, ob und wie man obszöne Handgesten fälscht, mehr journalistisch gut untermauerte Beiträge, wie man Geld oder andere Dokumente fälscht – das will der Deutsche wissen!