Warum Papst Benedikt XVI wirklich zurücktritt

In der Presse wird spekuliert, warum Papst Benedikt XVI schon vorzeitig, also vor Lebensende, zurücktreten möchte. Wild rumspekulieren (und reißerisch durch-SEO-ierte Überschriften erfinden) können wir als Teil der Qualitätspresse natürlich auch. Hier deswegen 10 halbwegs plausible Rücktrittsgründe für den Papst:

  • er wechselt ablösefrei zu Lazio Rom
  • er ist es satt, beruflich keine echte Aufstiegsmöglichkeit zu haben und macht sich endlich mit seiner eigenen kleinen Religion selbständig
  • die Kanzlerin hat ihm ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen
  • er eröffnet mit der Tochter von Erwin Lindemann eine Herrenboutique in Wuppertal
  • er dankt ab, damit sein Sohn den Laden übernehmen kann
  • der Rücktritt ist ein juristischer Winkelzug, damit er noch zu Lebzeiten heilig gesprochen werden kann
  • er möchte doch lieber wieder Actionfilme drehen
  • er möchte nicht in einer Kirche Papst sein, in der man sich nicht von Freunden Geld leihen kann
  • irgendwer muss bei der Piratenpartei schließlich den Karren aus dem Dreck ziehen
  • er möchte die Fertigstellung des Todessterns vor Ort beaufsichtigen

Facebook down

Presseerklärung der Kinderfresser-Redaktion:

Heute, in der Nacht von Mo., den 10.12.2012 auf Di., den 11.12.2012, sahen wir uns gezwungen, unseren Datenautobahnservice unter der Adresse „facebook.com“ abzuschalten. Was als reines Spaßprojekt und Satire begonnen hat, wuchs uns langsam über den Kopf. „Wir konnten doch nicht ahnen, dass die Leute den Quatsch wirklich ernst nehmen“, so der CEO unseres reichweitenstarken Webmagazins, „aber jetzt ist Schluß, die ständigen Verstöße gegen das Persönlichkeitsrecht und die guten Sitten gehen selbst uns zu weit“.

Zur Löschung der Inhalte, die die gefoppten Nutzer teils über Jahre Tag für Tag in das Datensilo „facebook“ einpflegten stellt der Verantwortliche lapidar aber treffend fest: „Es ist für alle Beteiligten besser, wenn diese Daten für immer in der Versenkung verschwinden.“

Wir entschuldigen uns bei allen Nutzern, die das reine Satireprojekt „facebook“ für bare Münze hielten. Aber: Selbst Schuld.

Für eine evtl. ungewöhnlich nach oben ausschlagende Geburtenziffer im Herbst 2013 übernimmt die Redaktion keine Verantwortung.

Diablo3 – die Folgen

  • youporn schaltet Server ab
  • die ersten „Früher waren mehr Katzenbilder“-Blogs tauchen auf
  • „#error37“ ist trending topic auf Twitter
  • Tiefkühlpizza ist in weiten Teilen des Landes ausverkauft
  • im Heise-Forum wird neuerdings ernsthaft diskutiert
  • beide Teilnehmer des großen Anonymous-DDoS-Angriffs wurden noch am selben Abend festgenommen
  • it exists, but there is no porn of it
  • das Wirtschaftsministerium lässt eine Studie zum Energieverbrauch von Grafikkarten erstellen
  • Titelstory bei SPON: Der tiefe Fall von Facebook und Co. – ist das Web 2.0 am Ende?
  • seit mehreren Stunden schon wurde in den youtube-Kommentarspalten niemand mehr beleidigt
  • die Piratenpartei wird vom technikskeptischen Flügel der Partei Bibeltreuer Christen unterwandert
  • 4chans /b/ zeigt seit Tagen die gleichen Threads
  • die Vorlesung „Formale Grundlagen der Informatik II“ fällt bis auf weiteres aus